Teufelszeug > virtueller Schreibratgeber

Schreibtips für Anfänger - und alte Hasen (Prosa)

<< < (2/11) > >>

Trippelschritt:

--- Zitat von: merin am 20 October 2014, 13:45:41 ---Trippel: Da weiß ich nicht, wie ich es zusammenfassen soll. Falls Du einen Tip dazu hast, nehm ich den gern, ansonsten muss ich es erstmal einfach so stehen lassen. Vielleicht "Schau, was deine Art zu schreiben ist!"?

--- Ende Zitat ---

Ja, das kann man schlecht zusammenfassen. Aber wenn Du Merksätze sammeln willst, dann würde ich vorschlagen:

Finde heraus, wie Deine Geschichten entstehen oder wie sie bisher entstanden sind. Es gibt da keinen Königsweg.

T.s.

Parzifal:
Vorab: Handwerkliche Dinge sind allesamt wichtig und der Umgang mit der Sprache, der mMn am meisten vernachlässigt wird. Das Wort "Bauchschreiber" hinterlässt bei mir immer einen faden Nachgeschmack auf der Zunge. Ich denke da gleich an Leute, die sich weder um Sprache noch um Handwerk kümmern und einfach drauf los schreiben.
Ist ja okay, wenn man das tut, dass die Idee mal zum Vorschein kommt. Aber dann beginnt die Arbeit. Und das ist der entscheidende Punkt: Der Text entsteht bei der Überarbeitung und da sind wiederum die Beherrschung von Sprache und Handwerk gefordert. Ähnlich wie beim Film, der erst durch den Schnitt zu einem Film wird.
Meine neueste Erkenntnis ist die, aus den Absätzen, Szenen und Kapiteln das Optimum heraus zu holen.
Dabei stelle ich mir Fragen wie diese:

- kann man das sprachlich noch besser und effektiver formulieren?
- kann ich die Figur noch besser beschreiben oder ihre Handlung?
- kann ich noch mehr Atmosphäre aufbauen?
- Stimmen Logik und Klarheit dieses Teils?
- kann ich den Dialog noch etwas spannender hin kriegen?

Sind bestimmt nicht alle Fragen, aber die Wichtigsten.
 

Trippelschritt:
Um Missverständnissen vorzubeugen, sei darauf hingewiesen, dass Bauchschreiber keine schlechteren Handwerker sein müssen als Planschreiber - und umgekehrt. Ihre Arbeitsweise ist unterschiedlich. Die Bauchschreiber haben es schwerer, weil sie erst nach der ersten Überarbeitung etwas halbwegs lesenswertes zustande bringen. Planschreiber können je nach Vorbildung, einen roman in einem Zug runterschreiben, wenn sie erst einmal die Vorarbeiten abgeschlossen haben.

Aber nun zu den Themen, die leichter zu bearbeiten sind als andere, weil sich leichter Textbeispiele finden lassen:

- Romananfänge
- Beschreibungen

- Spannung

- Figuren
a. Erarbeitung
b. Einführung und Darstellung

- Dialoge

Das sind meine fünf Themen, die sich leichter erlernen lassen als andere.
Sehr schwierig ist die Kombination aus Perspektive und Abstand. Eigentlich zwei Punkte, die sich aber gegenseitig beeinflussen.

Liebe Grüße
Trippelschritt

merin:
Ich hab mal oben editiert, ich hoffe, das passt so. Die Idee, zu jedem Punkt Threads zu verlinken, gefällt mir. Also: Nur zu, wenn ihr die Links dann hier postet, nehme ich sie gern auf.

Antigone:
Kill your darlings

Auch wenn man noch so in diese! eine! gelungene! Formulierung verliebt ist - oft stellt sich nach einigen Überarbeitungen und einem gewissen zeitlichen (und emotionalen) Abstand heraus, dass der Text ohne sie ganz genauso gut funktioniert.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln
Mobile View